Spielleitung & Helfer
 
Gründung:    23. Juli 2005
12 Rüden
9 Fähen
davon 4 Welpen
TAG | 26. Oktober 1926 . Mittagszeit
WETTER | wolkenbedeckter Himmel . kaum Wind . 8 °C

Seit dem letzten Plot sind über zwei Monate vergangen. Mittlerweile ist der neue Talausgang erkundet und es wurde festgestellt, dass sich in ihm ausnahmsweise keine neuen Spiegelkristalle befinden. Auch das Rätsel des Schädels ist gelöst und konnte einem unbekannten, sehr hässlichen Raubtier zugeordnet werden, das vor vielen Jahrhunderten im Tal heimisch gewesen sein musste und mittlerweile ausgestorben ist.
Zum selben Zeitpunkt verschwand Leikuna und trotz gründlicher Suche fand niemand mehr ein Lebenszeichen von ihr. Im Spätsommer verließ außerdem Farai das Rudel, um allein auf Wanderschaft zu gehen.
Zurzeit lagert das Rudel auf der Lichtung um die Senke, in der sich die neugefundene Höhle befindet. Dank des vielen Regens steht dort drin mittlerweile knöchelhoch Wasser. Seit kurzem ist es den Welpen erlaubt, sich frei außer Sichtweite von Eltern und Aufpassern zu bewegen, solange sie nah genug bleiben. Bisher hat das gut geklappt. Doch obwohl es zurzeit fast überall im Tal Matschflächen gibt, übt die ehemalige Sumpffläche weiter im Westen noch immer einen irrationalen Reiz auf die Jungtiere aus.

Ab 6 Tagen werden hier User darauf hingewiesen, wie lange sie schon mit Schreiben dran sind. Diese User dürfen nach dem Ermessen des Wartenden übersprungen werden.


Yasharo seit: 87 Tagen    (abgemeldet)
Hjalmar seit: 24 Tagen    (abgemeldet)
Sirion seit: 7 Tagen

Tears of Destiny » Profil von Akira
» Hallo Gast [anmelden|registrieren]

CHARAKTER


FAMILIE


KRISTALLBILDER


TIMELINE

Akira

Dabei seit

20.10.2013

RPG-Beiträge

83

E-Mail

keine Angabe

Homepage

keine Angabe

Bildnachweis

Kati H. - dawnthieves.de

PN

|

Search

Nαme

Akira

Bedeutung

unbekannt

Unterαrt

Eurasischer Wolf (Canis lupus lupus)

Geschlecht

Fähe

Alter

5 Jahre, Mai 1922

Mαße

66 cm & 40 kg

Augen

gold

Fell

rötlich-grau, am Rücken etwas dunkler

AUSSEHEN

Wenn man Akira betrachtet, wird schnell klar, dass sie trotz ihrer auch für Europäische Wölfe etwas langweiligen Fellfarbe eine stattliche Fähe hätte sein können, wenn sie nur das Glück gehabt hätte, dass ihr Leben in halbwegs geordneten Bahnen verlaufen wäre. So aber ist ihr Körper mit zahllosen Narben überzogen, von denen die meisten allerdings erst auf den zweiten Blick auffallen, da das Fell sie bedeckt.

Das Fell wiederum ist ungepflegt, zerzaust, stellenweise verfilzt und oftmals dreckig, da sie der Pflege ihres Körpers kaum noch Aufmerksamkeit widmet.

Ihr Körper weist kein Gramm überflüssiges Fett auf; sie ist jedoch auch nicht dürr, sondern trotz ihres ungepflegten Äußeren gut durchtrainiert. Dennoch wirkt sie sie auch nicht übermäßig muskulös, sondern irgendwie zäh.

Sie ist eine recht gute Kämpferin, wobei ihre Stärke im Kampf nicht bloße Kraft (dafür ist sie zu klein), sondern Schnelligkeit und Wendigkeit und wenn es sein muss auch Ausdauer sind.

Wenn man sie beim Laufen beobachtet, fällt manchmal ein ganz leichtes Humpeln auf, das von einer alten Verletzung des rechten Hinterlaufs herrührt. Es schränkt sie aber nicht ein, und die gelegentlich auftretenden Schmerzen ignoriert sie einfach, wie so vieles.

Am unheimlichsten ist jedoch der meist leere, kalte Ausdruck in ihren Augen, die schon früh so viel Unheil sehen mussten, dass sie nichts mehr wirklich zu berühren scheint.

CHARAKTER

Die Fähe scheint zumindest auf den ersten Blick zu fast keiner Gefühlsregung fähig zu sein. Sie scheint nie zu lächeln oder gar zu spielen. Selbst Schmerzen machen ihr nicht viel aus, können körperliche Schmerzen doch nie die seelischen Schmerzen übertreffen, die ihr der frühe Verlust ihrer Mutter zugefügt hat.

Auch vor dem Tod hat sie keine Angst – im Gegenteil, sie freut sich darauf, dann ihre Familie wieder sehen zu können. Anfangs war sie wütend darüber, dass ihr Körper damals nach dem Angriff auf ihre Familie trotz schwerer Verletzungen nicht gestorben ist und ihr nicht ermöglicht hat, ihrer Mutter und ihren Geschwistern zu folgen. Mittlerweile hat sie sich damit abgefunden, dennoch kümmert sie sich um die Bedürfnisse ihres Körpers nur so weit, wie es erforderlich ist, um ihn am Leben zu erhalten, was auch ihr ungepflegtes Äußeres erklärt.

Da sie weder Schmerzen noch den Tod fürchtet, macht es ihr nichts aus, sich in gefährliche Situationen zu bringen, falls ihr das für die Erfüllung ihrer „Aufgabe“ sinnvoll erscheint. Allerdings würde sie sich nie selbst etwas antun, denn sie ist zu dem Schluss gekommen, dass ein Wolf ebenso wenig über seinen Tod entscheiden kann wie über seine Geburt.

Das einzige Ziel, dass sie im Leben hat, ist die Erfüllung ihrer jeweiligen „Aufgabe“, der sie (fast) alles andere unterordnet, da sie nur dadurch einen Sinn in ihrem Leben sieht.

Ihr ist übrigens durchaus bewusst, dass sie einen schwerwiegenden seelischen Schaden hat. Allerdings ist sie der Ansicht, dass sie daran ohnehin nichts ändern kann und daher damit leben muss.

Erstaunlicherweise mag Akira Welpen. Ja, sie ist ihnen gegenüber äußerst liebevoll und verhält sich ganz anders als sonst. Dann kommt die freundliche, lebenslustige Fähe in ihr zum Vorschein, die tief in ihrem Inneren verborgen ist und von der Akira selbst glaubt, sie sei damals in jeder schrecklichen Nacht zusammen mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern gestorben. Sich selbst gegenüber erklärt sie dieses Verhalten damit, dass man mit Welpen äußerst liebevoll umgehen muss, um zu verhindern, dass ihre Seele Schaden nimmt und sie so werden, wie Akira.

Aber auch sonst ist sie gar nicht wirklich ganz so kalt und herzlos, wie sie dem ersten Eindruck nach wirkt und wie sie auch selbst zu sein glaubt. Sie besitzt durchaus so etwas wie Mitgefühl, und sie würde, um anderen Wölfen zu helfen, nicht nur ihr Leben (das ihr selbst ja nicht viel wert ist) riskieren, sondern sogar ihre „Aufgabe“ unterbrechen. Empathie ist allerdings nicht immer ihre Stärke, da es ihr meist schwer fällt, die Gefühle anderer Wölfe zu verstehen, da ihre eigenen Gefühle so verkrüppelt sind.

STÄRKEN

kennt keine Angst

gute Kämpferin

gut zu Welpen

SCHWÄCHEN

Gefühlskrüppel

nimmt keine Rücksicht auf sich selbst

VORLIEBEN

ihre „Aufgabe“ erfüllen

Welpen

ABNEIGUNGEN

„Gefühlsduselei“ (versteht sie nicht)

unnötige Grausamkeit

fast alles, was sie von ihrer „Aufgabe“ abhält
Mutter    Anuki (†)

Angst des Herzens

noch nicht gesehen

Bewohner des Herzens

noch nicht gesehen

Abbild des Herzens

noch nicht gesehen

Verlust des Herzens

XXIII: Akira sah zuerst sich selbst als die glückliche, schöne Fähe, die die geworden wäre, wenn ihre Familie nicht ermordet worden wäre. Dann sah sie ihre Schwestern, wie sie heute aussehen würden, wenn sie überlebt hätten. Ihr Spiegelbild spielte mit ihren Schwestern.

Wunsch des Herzens

XXIII: Akira sah sich zunächst selbst, wie sie heute tatsächlich aussieht, aber mit einem fröhlichen Lächeln. Dann sah sie Chi als gesunde, erwachsene Fähe, die mit ihrem Spiegelbild spielte.

Erinnerung des Herzens

noch nicht gesehen

DATUM

TITEL

TEILNEHMER

03.01.1926

XXI. LEISES WINTERLEUCHTEN

Kiba Telay, Yago, Jeanne, Yacáru, Andraki, Teyrm, Farai, Toboe Tear, Aiyán Tendes, Saiyán Tendes, Akando, Ashlynn Cináed, Kaei Avéyu, Nùkûn, Caylani, Sirion, Celethya, Akira, und ehemalige Mitglieder
06.01.1926

XXII. LICHT IM LICHT

Kiba Telay, Yago, Jeanne, Yacáru, Leikuna, Andraki, Teyrm, Farai, Toboe Tear, Aiyán Tendes, Saiyán Tendes, Akando, Ashlynn Cináed, Kaei Avéyu, Nùkûn, Caylani, Sirion, Celethya, Akira, Tearl Elaynès, Ceal, Eeal, und ehemalige Mitglieder
06.01.1926 Unterhaltung Akira, Mhairi
08.01.1926 Friend or Foe? Akira, Eeal
08.01.1926 The hardest part is over Akando, Akira
09.01.1926

XXIII. TRÄNENDÄMMERUNG

Jeanne, Yacáru, Leikuna, Andraki, Teyrm, Farai, Toboe Tear, Aiyán Tendes, Saiyán Tendes, Akando, Ashlynn Cináed, Kaei Avéyu, Nùkûn, Caylani, Sirion, Celethya, Akira, Tearl Elaynès, Ceal, Eeal, und ehemalige Mitglieder
11.01.1926 Eine neue Ordnung Andraki, Toboe Tear, Nùkûn, Tearl Elaynès, Aiyán Tendes, Saiyán Tendes, Jeanne, Yacáru, Akira
17.01.1926 Neuschnee Leikuna, Caylani, Kaei Avéyu, Akira
22.01.1926 Intermezzo Yacáru, Aiyán Tendes, Akando, Akira
24.01.1926 The Sun will rise anyway Toboe Tear, Akira
26.01.1926

XXIV. VORBOTEN DES FRÜHLINGS

Kiba Telay, Jeanne, Yacáru, Leikuna, Andraki, Teyrm, Farai, Toboe Tear, Aiyán Tendes, Saiyán Tendes, Akando, Ashlynn Cináed, Kaei Avéyu, Nùkûn, Sirion, Celethya, Akira, Tearl Elaynès, Ceal, Eeal, Tyára Telay, Nathanael
19.02.1926 Fremde Welten Akira, Nathanael
03.03.1926 Unfreiwilliger Rettungstrupp Teyrm, Akira, Kaei Avéyu
30.04.1926

XXV. NEUANFANG

Jeanne, Yacáru, Leikuna, Andraki, Teyrm, Farai, Toboe Tear, Aiyán Tendes, Saiyán Tendes, Akando, Ashlynn Cináed, Kaei Avéyu, Nùkûn, Caylani, Sirion, Celethya, Akira, Tearl Elaynès, Ceal, Eeal, Tyára Telay, Nathanael, Yasharo, Ayana, Yavinja, Finnjar, Yakez Avéyu, Caspar
01.05.1926 Gegensätze Akira, Caspar
02.05.1926 Noch mehr Gegensätze Toboe Tear, Celethya, Akira, Caspar
05.05.1926 Testing the waters Akira, Aidan
28.07.1926 Mondscheinsonate Aiyán Tendes, Akira, Ceal, Nathanael
01.08.1926 Unfreiwillige Begegnung Kaei Avéyu, Akira
03.08.1926

XXVI. ERWACHENDES URGESTEIN

Jeanne, Yacáru, Leikuna, Andraki, Teyrm, Farai, Toboe Tear, Aiyán Tendes, Saiyán Tendes, Akando, Ashlynn Cináed, Kaei Avéyu, Nùkûn, Sirion, Celethya, Akira, Tearl Elaynès, Ceal, Eeal, Tyára Telay, Nathanael, Yasharo, Ayana, Yavinja, Finnjar, Yakez Avéyu, Caspar, Aidan
04.09.1926 Spätsommerabend Akira, 109