Spielleitung
Helfer
Rüden
14
Fähen
11
Gesamt
25


GRÜNDUNG:    23. Juli 2005
TAG | 26. Oktober 1926 . Mittagszeit
WETTER | wolkenbedeckter Himmel . kaum Wind . 8 °C

Seit dem letzten Plot sind über zwei Monate vergangen. Mittlerweile ist der neue Talausgang erkundet und es wurde festgestellt, dass sich in ihm ausnahmsweise keine neuen Spiegelkristalle befinden. Auch das Rätsel des Schädels ist gelöst und konnte einem unbekannten, sehr hässlichen Raubtier zugeordnet werden, das vor vielen Jahrhunderten im Tal heimisch gewesen sein musste und mittlerweile ausgestorben ist.
Zum selben Zeitpunkt verschwand Leikuna und trotz gründlicher Suche fand niemand mehr ein Lebenszeichen von ihr. Im Spätsommer verließ außerdem Farai das Rudel, um allein auf Wanderschaft zu gehen.
Zurzeit lagert das Rudel auf der Lichtung um die Senke, in der sich die neugefundene Höhle befindet. Dank des vielen Regens steht dort drin mittlerweile knöchelhoch Wasser. Seit kurzem ist es den Welpen erlaubt, sich frei außer Sichtweite von Eltern und Aufpassern zu bewegen, solange sie nah genug bleiben. Bisher hat das gut geklappt. Doch obwohl es zurzeit fast überall im Tal Matschflächen gibt, übt die ehemalige Sumpffläche weiter im Westen noch immer einen irrationalen Reiz auf die Jungtiere aus.

Ab 6 Tagen werden hier User darauf hingewiesen, wie lange sie schon mit Schreiben dran sind. Diese User dürfen nach dem Ermessen des Wartenden übersprungen werden.


Yavinja seit: 47 Tagen
Aiyán Tendes seit: 38 Tagen
Caspar seit: 24 Tagen


    Tears of Destiny » Zwischen den Plots » Nebenrollenspiele » Duft des Abenteuers » Hallo Gast [anmelden|registrieren]    

    

Neues Thema

      

Antworten

   

Autor

Beitrag

Finnjar

Welpe 6 Monate Rüde 71 cm
DABEI SEIT
04.08.2015
BEITRÄGE
25
BILDNACHWEIS
Monty Sloan - wolfpark.org

Zitat   |   Beitrag editieren   |   Melden   |   IP

Seine Schwester hatte sein Spiel langweilig gefunden, aber das hatte Finnjar nicht gestört. Er hatte sich trotzdem weiterhin mit seiner Entdeckung beschäftigt – einem natürlich wieder ganz besonderen Stock, den er am Waldrand gefunden hatte. Anfangs hatte er ihn durch die Gegend geworfen, hatte ihn gejagt und getrieben, woraufhin er immer mehr an Masse verloren hatte. Jetzt war nur noch eine kurze Astgabelung übrig geblieben, die es in seinen Augen aber dennoch verdient hatte, ordnungsgemäß und sicher vergraben zu werden. Dazu hatte der junge Wolf einen Platz im Schatten eines recht großen Steines auserkoren, der ihn vor neugierigen Blicken schützte, während er die Grube freilegte, die groß genug für seinen kleinen Schatz war. Doch trotz seiner konzentrierten Arbeit entgingen ihm die beiden funkelnden Augen im Dickicht nicht, die in seine Richtung spähten. Er kannte sie und augenblicklich stellte er sich bereits gedanklich auf ein wenig Abwechslung ein. Inzwischen hatte aber auch der junge Wolf ein wenig dazu gelernt – deshalb ließ er sich nicht anmerken, dass er seinen Beobachter bereits erspäht hatte und grub fleißig weiter. Einen seiner Hinterläufe allerdings platzierte er (nur zur Sicherheit) unauffällig auf seinem Stock, um Eventualitäten vorzubeugen.


18.05.2017 17:53

Off   |   Email   |   Suchen   |  

Aidan

Neo 2 Jahre Rüde 89 cm
DABEI SEIT
28.02.2016
Charakterbogen BEITRÄGE
22
BILDNACHWEIS
Kati H. - dawnthieves.de

Zitat   |   Beitrag editieren   |   Melden   |   IP



Aidan hatte den Welpen schon vor einiger Zeit gemerkt und nachdem er ihn als keine Bedrohung eingestuft hatte, ihn mit zunehmender Neugier in Stille beobachtet. Er hatte nicht recht erkennen können, was genau das da im Maul des Grauen gewesen war, aber die Geheimnistuerei sprach förmlich aus seiner Körpersprache.
Natürlich war Finnjar ein Welpe und damit brauchte er sich keine großen Überlegungen zu machen, sondern konnte die übliche misstrauische Grübelei
mit einer viel entspannenderen ehrlichen Neugier ablösen. Ob es ein Knochen war? Oder ein Stock? Ein Stein? Nach einem Kadaver roch es nicht. Eine Weile beobachtete er den Jüngeren bei der Buddelarbeit und entschloss sich schließlich dann, aus den Schatten hervorzutreten. Er trat leise auf, schlich aber nicht so konzentriert, wie wenn er sich Beute nähern würde.

"Was hast du denn da Schönes?"

Seine Stimme ertönte weich und leise und er beäugte neugierig das Stückchen unter der Pfote des Welpen. Er füllte etwas verspielte Listigkeit in seine Stimme und streckte den Kopf nach unten um in die Richtung des nun eindeutig als Stock identifizierten Schatzes zu schnuppern.

"Soso. Magst du deinen Schatz nicht teilen?"

Er lächelte dem Welpen zu und hob seinen Kopf wieder an, als er neben ihm stehen blieb. Dann inspizierte er skeptisch die Grube, wandte seinen Kopf hierhin und dahin und kniff die Augen zusammen als wäre er ganz der Spezialist.


(oh mein gott ich hatte das Play total vergessen, Finni D: sorry! )



when i wake up i'm afraid
somebody else might take my place




Thought I was safe beneath the smoke
But even under cover I still choke

13.09.2017 20:22

Off   |   Email   |   Suchen   |  

Finnjar

Welpe 6 Monate Rüde 71 cm
DABEI SEIT
04.08.2015
BEITRÄGE
25
BILDNACHWEIS
Monty Sloan - wolfpark.org

Zitat   |   Beitrag editieren   |   Melden   |   IP

Er mochte den Dunklen, seit er ihm geholfen hatte, ein Geschenk für seine Schwester zu finden. Allerdings mochte er ihn nicht so, wie er eben seine Schwester und seine Eltern mochte, sondern auf eben rüdische Art und Weise. Er schätzte ihn als Raufkumpan, als Kumpel eben, mit dem man Dinge erleben konnte, wenn Yasharo mal zu klein war und man Hilfe von Größeren brauchte. Aber gerade weil er Aiden bereits ein wenig kennengelernt hatte, ahnte er, dass er versuchen würde, ihm seinen Stock streitig zu machen. Ob nun auf spielerische Art und Weise oder ernst – er wollte vorbereitet sein. Als Aidan schließlich aus seinem Versteck trat, ließ sich der junge Wolf nicht weiter stören, sondern grub fleißig weiter, damit das Loch bald schon groß genug genug war, damit er seinen Schatz verstecken konnte. Der Dunkle ließ sich ebenfalls nicht stören, seine freche Nase direkt neugierig in die Richtung seines Stockes zu schieben. Finnjar brummte eine spielerische Warnung, während er kurzerhand mit dem Hinterlauf ausholte und die neugierige Nase zu vertreiben versuchte.

„Als wärst du darauf angewiesen, armen, schwachen Welpen ihre Stöcke zu klauen.“, neckte er den Größeren mit einem kurzen Rutenpendeln, ehe er sich umwandte und seinen Stock in die eben hergestellte Kuhle buxierte. Zur Sicherheit setzte er sich gleich noch mit dazu und funkelte Aiden mit einem schiefen Grinsen an. „Allerdings muss ich mein Versteck jetzt wohl überdenken. Oder dich aus dem Weg räumen, damit mein Schatz sicher ist.“

Er wog überlegend den Kopf hin und her, wohl wissend, dass er keinerlei Chance gegen den Älteren hatte. Noch nicht. Später sah das sicherlich mal anders aus.

„Aber vielleicht können wir das auch anders lösen.“, holte er großzügig aus und stand gleich schon überzeugend wieder auf allen Vieren. Bevor er allerdings mit seinem Plan herausrückte, wartete er, was ihm der Dunkle denn von sich aus anbieten würde.


28.10.2017 18:39

Off   |   Email   |   Suchen   |  

Neues Thema

      

Antworten

   


Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH
Photography by Wolfpark and Dawnthieves
Graphics by Kiba Telay